Südkurier Susanne Gehrmann-Röhm

In Worblingen hat Singener Tafel jetzt genug Platz. Die Inbetriebnahme des Lagers war ein Quantensprung für die Helfer.

Rund elf Monate ist es nun her, dass das Tafellager nach Worblingen umgezogen ist. Der Vorsitzende der Singener Tafel, Udo Engelhardt, verglich den Umzug in die neuen Lagerräumlichkeiten mit einem Quantensprung. In dem Lager auf einer Fläche von 650 Quadratmetern lagern Waren, die für die Tafeln im Landkreis Konstanz sowie für weitere 30 Tafeln im Bereich der Regiotafeln Baden-Württemberg gespendet wurden.

Zurück